Slowcooker Mais & Kartoffel-Eintopf

18. Oktober 2017



Meine lieben Leser.

Gerade im Herbst, wenn es draußen kühler wird, hole ich sehr gerne meinen Slowcooker heraus und köchele darin was das Zeug hält. Ich liebe ihn einfach. Er macht Suppe unglaublich aromatisch und dieses Rezept ist für ihn wie geschaffen. Man bekommt leckeres Gemüse, nicht zu weich, und eine Brühe aus cremiger Sahne und getoppt wird alles mit etwas Käse. L.E.C.K.E.R!


Diese Suppe braucht ca. 4 Stunden auf Stufe High - wenn ihr sie auf Stufe Low köchelt, dürften auch 6 - 8 Stunden kein Problem sein (perfekt, um sie zum Feierabend fertig zu haben).


Und wie immer gibt's die Rezeptkarte als erstes. Einfach per Rechtsklick und "Grafik speichern unter..." herunterladen.


 Ich mag sie gerne mit etwas mehr Käse zum Servieren obendrauf - aber das ist ja jedem selbst überlassen. 


Ab und an versuche ich mich mal an etwas anderer Food-Fotografie. Das rechte Bild ist für ein Selbstauslöserfoto gar nicht so schlecht, oder?


Ich muss ja zugeben, dass ich gar nicht sooo ein Mais-Fan bin. Aber als Eintopf mag ich ihn sehr gerne. Wenn ihr noch frischen Mais bekommt, dann nehmt natürlich den. Sollte die Saison bereits vorbei sein, versucht tiefgefrorenen zu bekommen. Letzter Ausweg ist natürlich auch eine Dose.

Apfel-Gewürz-Layercake mit Salzkaramell-Guss

11. Oktober 2017



Meine lieben Leser.

Für mich gibt es eigentlich nur einen Herbstkuchen – und zwar den Gewürzkuchen, den ich in meinem zweiten Buch veröffentlicht habe. Dort hat er eine perfekte Schokoladenglasur (mit einem ganz einfachen Trick) und heute bekommt er ein neues Kleid. Er ist fluffig und leicht und saftig und einfach nur lecker. Mit einer Zimtbuttercreme und einem Salzkaramell-Guss mache ich diesen Kuchen zum ultimativen Herbstvergnügen und wer diesen Kuchen nicht mindestens einmal nachbackt, der ist selber schuld. Wirklich. Dem ist nicht mehr zu helfen. So ein Genuss! Aber kommen wir erstmal zum Rezept.


Die Rezeptkarten könnt ihr wie immer mit einem Rechtsklick darauf und „Grafik speichern unter…“ herunterladen.



Ist er nicht fotogen? Die Salzkaramell-Glasur kann man schon vorbereiten. Sie hält sich locker 1 – 2 Wochen im Kühlschrank und auch wenn sie ein bisschen auskristallisieren sollte, könnt ihr sie einfach wieder etwas erwärmen und alles ist gut. Ich liebe sie einfach.
  

Die Grundlage dieses Kuchens ist mein unglaublich leckerer Gewürzkuchen - in ihm ist auch u. a. Apfel drin und er ist einfach nur locker und saftig. 


Die Kombination Zimt, Apfel und Karamell ist für mich einfach ein unschlagbares Dreigestirn.


 Einigen kann das Salz oben drauf zu viel sein - einfach beim Servieren abmachen, dann stellt auch das "Dekosalz" kein Problem mehr da.

Zwetschgenkuchen Art "sehr fein"

4. Oktober 2017


Meine lieben Leser.
Zwetschgen sind für mich eines der Zeichen, dass es Herbst ist. Ein gutes Zeichen natürlich und in Verbindung mit Zimt, Zucker und Kuchen sind Zwetschgen absolut unwiderstehlich. Mein nächstes Projekt wird sein, Zwetschgenmus zu kochen, aber das hat noch etwas Zeit. Kommen wir doch erstmal zum heutigen Rezept.


Apfelkuchen "sehr fein" kennen wir wohl alle. Aber wieso nichtmal dieses Rezept mit einem anderen Obst ausprobieren? Es ist eine hervorragende Idee, denn dieser Kuchen schmeckt zu jeder Kaffee- oder Teerunde.


Das Rezept könnt ihr wie immer per Rezeptkarte herunterladen. Einfach einen Rechtsklick darauf machen und mit "Grafik speichern unter..." abspeichern.


Ich serviere solche Art Kuchen gerne mit etwas Schlagsahne - aber wie sagt meine Mutter so gerne: "Wir sind alle dicke genuch." Und Recht hat sie. Der Zwetschgenkuchen ist so saftig, dass eigentlich keine Sahne von Nöten ist.


 Leider hält sich der Kuchen nicht besonders lange. Durch die frischen Früchte fängt er nach ca. 2 Tagen an zu schimmeln. Aber hey, so lange hält er bei uns eigentlich sowieso nie.


Mögt ihr den Kuchen nach Art "sehr fein" eher mit Äpfeln oder gehen auch andere Früchte?


Made With Love By The Dutch Lady Designs