Zuckerschoten-Salat mit Kartoffeldressing

23. September 2017

 Meine lieben Leser.

Salate sind doch im Spätsommer immer etwas unglaublich leckeres und auch wenn es sich dieses Jahr schon eher nach Herbst anfühlt, kann man auch mal ein herzhaftes Kartoffeldressing an den Salat geben. Ich liebe es, mit andersartigen Salatdressings zu experimentieren und hätte ich ein Restaurant, wäre dieser Salat auf jeden Fall auf meiner Speisekarte - denn er ist wirklich was besonderes.


 Zum Herunterladen wie immer einfach einen Rechtsklick auf die Rezeptkarte und "Grafik speichern unter..." klicken.


Das Gute ist, man kann hier auch kleine Mengen Kartoffeln vom Vortag verarbeiten. Egal ob mehlig kochend oder vorwiegend festkochend - durch eine Kartoffelpresse gedrückt und danach püriert, ist es egal, welche Sorte es vorher war.


 Herrlich cremig und herzhaft würzig - ich liebe dieses Dressing und wenn ich demnächst mal wieder einen Salat zum Grillen mitbringen soll, wird das meine 1. Wahl sein.


 Wie seht ihr das? Schonmal Salat mit Kartoffeldressing gegessen?

Weihnachten Vegetarisch - mein zweites Buch ist da!

20. September 2017


Meine lieben Leser.

Vor einiger Zeit hatte ich es angekündigt - mein zweites Buch wird im Herbst veröffentlicht.Und welches Thema hat mein Buch dieses Mal? Einen Feiertag! Und welcher ist schöner als Weihnachten? Richtig, keiner. Es führte einfach kein Weg daran vorbei. Aber wer jetzt denkt, das würde ein langweiliges Fest werden, wenn kein Fleisch auf den Tisch kommt, der irrt sich gewaltig. Denn dieses Buch ist nicht nur meine Bibel in Sachen Plätzchenrezepte (alle meine Familienrezepte sind darin vertreten!), nein, es gibt zu jedem Abschnitt von Weihnachten ein Kapitel und viele leckere Rezepte. Aber lasst euch überraschen.


 Auch an diesem Buch habe ich wieder ein komplettes Jahr gearbeitet und literweise Herzblut hineingesteckt. Ihr findet so gut wie alle meine Weihnachtsrezepte darin und noch so vieles mehr. Alle Fotos und Rezepte wurden wieder von mir selbst - ohne Unterstützung - selbst gemacht und ich muss euch sagen, es war eine Erfahrung. 9 Monate lang zwischen Weihnachtsdekorationen zu leben ist eine Sache, aber im Hochsommer weinachtliche Menüs zu shooten...Joah. Ist interessant, aber man hat nicht immer Hunger auf Zimt und herzhafte Menüs bei 32 °C. Umso besser, dass es nun im Supermarkt auch schon wieder Lebkuchen zu kaufen gibt - da schließe ich mich mit meinem Buch doch einfach mal an.  

Habt ihr Lust auf einen Blick ins Buch? Na dann los! Ich nämlich auch!


 So. Dann fangen wir mal mit dem ersten Kapitel an. Die Vorweihnachtszeit!


Darin sind u. a. vertreten:


 Sehr lecker, oder? Es gibt noch Rezepte für z.B. Baumkuchenhappen, ganz besondere gebrannte Mandeln, weitere Torten oder auch Wintercocktails. Gehen wir mal weiter zum zweiten Kapitel: Weihnachten!


In diesem Kapitel findet ihr u. a.:


Aber das ist noch nicht alles. Ihr findet leckere Vorspeisen darin oder aber Desserts aus dem Slowcooker, Ofen, Topf oder Kühlschrank! Außerdem gibt's jede Menge Rezepte für den Weihnachtsmorgen....Hmmm.... 

Und wenn man dann absolut keinen Hosenknopf mehr zubekommt, weil das Schlemmen dann halt doch zu viel war...Tja.. Dann habe auch auch ein ganzes Kapitel mit leckeren und gesünderen Wintergerichten für euch. 


 Ob Suppen, leckere schnelle Gerichte oder Beilagen. Für jeden ist hier was dabei!


 Ich weiß, ich weiß. Ich bin wirklich voreingenommen. Aber ich liebe dieses Buch genauso wie mein Erstlingswerk und ich hoffe, dass es auch für euch ein Quell der Inspiration wird. Auch wenn man Fleisch isst, denke ich, dass dieses Buch eine Bereicherung des Weihnachtsfestes ist - denn allein schon die Plätzchenrezepte sind es wert, ausprobiert zu werden.


 Keine Angst - ich werde darauf vor Weihnachten bestimmt nochmal das eine oder andere Mal zu sprechen kommen. Aber wenn ihr euch mein Buch bestellen oder es kaufen wollt, empfehle ich natürlich zu allererst den stationären Buchhandel. Aber für alle anderen, könnt ihr es hier finden (keine Affiliatelinks!):


Es kostet 22 € und ich würde mich natürlich freuen, wenn es euch genauso gefällt wie mir und ihr euch euer Exemplare sichert. So, ich gehe mich nun noch ein bisschen freuen und es durchblättern. Man liest sich!

 

Zucchini-Bier-Zupfbrot (für den Mann)

13. September 2017


Meine lieben Leser.

Bier im Teig ist nichts neues und gerade wenn man bei Männern punkten will, ist ein Bierbrot immer sehr gut. Für den Grillabend mit den Jungs oder einfach nur, weil man gerade noch etwas helles Bier übrig hat und es nicht wegschütten will - dieses etwas andere Zupfbrot schmeckt nicht nur hervorragend, nein, es ist auch noch eine Augenweide. Finde ich zumindest.


Die Rezeptkarte könnt ihr wie immer mit einem Rechtsklick und
 "Grafik speichern unter..." herunterladen.


Okay, okay. Mit den Blüten sieht es nicht so ganz männlich aus, wie der Titel verspricht. Aber wie wäre es dann mit einem Mann und einem Bier auf den Fotos? 


Ich nehme ein helles naturtrübes Hütt-Bier aus meiner Region für meinen Teig - aber ich bin da auch relativ anspruchslos und klaue meinem Freund einfach eine Flasche aus dem Keller... Gerne esse ich dazu einen Salat, z.B. diesen hier mit Kartoffeldressing.


Und? Bier im Teig oder nicht? Ich finde ja, dass es den Teig sehr lecker und aromatisch macht, aber man natürlich keinen Alkohol schmeckt, da das Brot 40 Minuten gebacken wird. Wie mögt ihr euer Zupfbrot? Klassische Form oder wie hier mal etwas anders?

Made With Love By The Dutch Lady Designs